STARKE HISTORIE FÜR EINE INNOVATIVE ZUKUNFT.

Wir stehen für Vertrauen, Qualität und Beständigkeit. Unser Denken und Handeln hat einen klaren Fokus: Der Mensch steht im Mittelpunkt. Das gilt für Kunden, Interessenten und unsere Mitarbeiter gleichermaßen. Aber was heißt das konkret in einem Autohaus? Wir nehmen uns Zeit. Wir hören genau hin. Wir verstehen uns als echte Partner unserer Kunden – und darauf ist Verlass. Wir haben das klare Ziel, Ihnen Freude am Fahren auf vielerlei Weise zu bereiten. Alles, was wir anbieten, geschieht deshalb mit einem besonders hohen Anspruch.

Unsere regelmäßigen Kundenbefragungen geben uns dabei wertvolles Feedback und wichtige Anregungen. Auch auf Seiten unserer Mitarbeiter machen Menschen den Unterschied. Kommt man zu uns, darf man ein erfahrenes Team mit hoher Konstanz erwarten, das ein gemeinsames Ziel hat: Ihr Vertrauen zu verdienen und täglich aufs Neue zu gewinnen.

1919

Die Gründung der Automag.

Die Automag wird von Max Buchner anfangs nur als Werkstatt gegründet. Der Name „­Automag“ lässt sich aus dem Wort Auto- und Maschinenbau Gesellschaft herleiten.

Die Gründung von BMW.

Die Bayerische Motoren Werke GmbH wird 1917 gegründet und ein Jahr später in eine Aktien­gesellschaft umgewandelt. Aus dem Signet der Vorgängerfirma Rapp Motoren Werke und den b­ayerischen Landesfarben wird das berühmte blau-weiße Logo abgeleitet. Die ersten Produkte des jungen Unternehmens sind Flugmotoren.

1916

1928

Erster BMW Vertragshändler.

1928 werden die DIXI Werke von BMW aufgekauft und die Automag wird zum ersten BMW Vertragshändler mit der Nummer 101.

Start des Automobilbaus.

1928 erwirbt BMW die Fahrzeugfabrik Eisenach, die den erfolgreichen Kleinwagen Austin Seven als DIXI 3/15 PS in Lizenz fertigt. Ab 1932 folgen eigene Fahrzeugkonstruktionen. In diesen Jahren entwickeln sich bereits Merkmale, die bis heute jeden BMW charakterisieren: die Doppelniere, das elegante Design und Motoren mit hervorragenden Laufeigenschaften.

1928

1934

Verkaufsraum Wittelsbacher Platz.

Am 1. Januar eröffnet die Automag einen repräsentativen Laden in der Brienner Straße 55 am Wittelsbacher Platz.

BMW 328.

Mit dem BMW 328 schreibt BMW Geschichte. Bereits bei seinem ersten Auftritt 1936 siegt der Roadster. Mit seinem 80 PS starken Motor dominiert er den internationalen Rennsport in den späten 1930er Jahren. Höhepunkt ist der Sieg beim Langstreckenrennen Mille Miglia 1940.

1936

1937

Automag wird zur OHG.

1937 wird die Firma in eine OHG umgewandelt und heißt von nun an Automag Buchner und Linse OHG. Man benennt das neue Unternehmen nach dem Firmengründer Max Buchner und dem ehemaligen Verkäufer der Automag und Teilhaber Fritz Linse.

BMW Isetta und BMW 507. 

In den 1950er Jahren präsentiert BMW zwei Automobile, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Der Sportwagen BMW 507, entworfen von Albrecht Graf Görtz, gilt bei vielen noch heute als der vielleicht schönste BMW aller Zeiten. Auf der anderen Seite die BMW Isetta, ein Kleinwagen, der nicht zuletzt wegen seines Aussehens Kultcharakter erlangt hat.

1955 /1956

1958

Führungswechsel bei der Automag.

1958 tritt Gerold Linse die Nachfolge seines Vaters an und übernimmt die Führung bei der Automag.

Mit der sportlichen Mittelklasse auf der Erfolgsspur.

1962 stellt BMW wieder einen lang ersehnten sportlichen Mittelklassewagen vor. Die „Neue Klasse“ und ab 1966 die „02er-Reihe“ überzeugen durch die typischen BMW Attribute wie Sportlichkeit, Eleganz und Qualität. Wegen der großen Nachfrage expandiert BMW. Durch den Kauf der Automobilfirma Hans Glas GmbH kommen Produktionsstätten in Dingolfing und Landshut hinzu.

1962 –1977

1969

Neubau Landsberger Straße.

Im Frühjahr 1969 führt Gerold Linse seinem Teilhaber Max Buchner im 50. Jahr des Bestehens der Automag stolz das neue Gebäude in der Landsberger Straße vor.

BMW Motorrad zieht nach Berlin.

Mitte der 1960er Jahre stößt das Münchner Stammwerk an die Kapazitätsgrenzen. Die Motorradproduktion findet im Werk Berlin-Spandau eine neue Heimat. Schon 1975 wird das 100.000. Motorrad aus Berlin gefeiert. 2006 überspringt das Werk Berlin erstmals die Marke von 100.000. gebauten Motorrädern innerhalb eines Kalenderjahres.

1969

BMW Hochhaus und BMW Museum.

Das Wachstum des Unternehmens in den 1960er Jahren erfordert eine neue Verwaltungszentrale. Pünktlich zu den Olympischen Spielen 1972 wird das 99,5 Meter hohe BMW Hochhaus („Vierzylinder“) fertiggestellt. Gemeinsam mit der berühmten „Museumsschüssel“ wird es ein Jahr später eröffnet. Das von Prof. Karl Schwanzer entworfene Gebäudeensemble wird zu einem Wahrzeichen der Stadt München. Von 2004 bis 2008 werden das Hochhaus und das Museum auf den neuesten technischen Stand gebracht.

1972

Internationalisierung.

BMW erobert die Welt. Wichtige Meilensteine sind die CKD-Fertigung im südafrikanischen Rosslyn (1973), 1979 das Motorenwerk in Steyr (Österreich) sowie die Produktionswerke in Regensburg (1982), Spartanburg in den USA (1992) sowie Leipzig (2003). Ab 1973 gründet BMW in den wichtigsten Exportmärkten eigene Vertriebsgesellschaften, bis heute in 34 Ländern. Mit diesem Netz erreicht BMW Kunden und Händler in mehr als 150 Ländern.

1973

Neue Marken.

Nach dem Kauf der Rover Group 1993 konsolidiert die BMW Group 2000 ihr Marken-Portfolio. Lediglich MINI behält das Unternehmen. Seit 2003 gehören außerdem die Luxusautomobile von Rolls Royce und seit 2007 die Sportmotorräder von Husqvarna zur Produktfamilie der BMW Group. Mit diesen vier starken Marken verfügt das Unternehmen seither über eine exzellente Basis für ein überschneidungsfreies Angebot an Premium-Fahrzeugen.

seit 1993

2005 – 2007

Neubau in der Landsberger Straße.

Im Oktober 2005 beginnen die Bauarbeiten für das Gebäude in der Landsberger Straße. Es besticht durch moderne Architektur und perfekte Funktionalität mit viel Raffinesse. 2007 wird der Neubau feierlich eröffnet.

Eröffnung der BMW Welt.

In unmittelbarer Nähe zum BMW Hochhaus, BMW Museum und BMW Werk wird 2007 das Erlebnis und Auslieferungszentrum der Marke BMW eröffnet. Die BMW Welt begeistert durch ihre unverwechselbare, futuristische Architektur und eine große Themenvielfalt. Zu sehen sind aktuelle Produkte: von Automobilen über Motorräder bis hin zu Zubehör und Dienstleistungen. Hier erleben Besucher die Marke mit allen Sinnen.

2007

2009

Eigentümerwechsel.

Im Zuge der Übernahme durch die BMW AG wird die Automag im Juli 2009 unter dem Namen „Automag GmbH“ zur 100-prozentigen BMW Tochter.

BMW gründet Submarke BMW i.

BMW i ist ein umfassendes Konzept für nachhaltige und zukunftsweisende Mobilität. Es steht für visionäre Elektrofahrzeuge und Dienstleistungen, inspirierendes Design und ein neues Verständnis von Premium, das sich stark über Nachhaltigkeit definiert und mit innovativen Fahrzeugen begeistert. Mit dem BMW i3 und dem BMW i8 ermöglicht das BMW i Mobilitätskonzept einen vollelektrischen mobilen Alltag, der vor, während und nach der Fahrt begeistert.

2010

2013

Eröffnung der Filiale Trudering.

Im Juni 2013 eröffnet die Automag GmbH ein neues BMW Autohaus in München-Trudering. Auf dem 14.500 Quadratmeter großen Grundstück an der Wasserburger Landstraße 81 ist ein moderner und funktionaler Betrieb mit 660 Quadratmeter Schauraumfläche und einer Werkstatt mit 20 Hebebühnen entstanden.

40 Jahre BMW Hochhaus und BMW Museum.

Die im Mai 1973 eingeweihte BMW Konzernzentrale ist in den vergangenen Jahrzehnten unbestritten zu einer historischen Ikone geworden. Neben dem Hochhaus ist auch das Museum ein architektonisches Highlight, das in München seinesgleichen sucht. Räumliche Weite, Dynamik und Bewegung prägen die beiden Gebäude im Herzen von München.

2013

2014

95 Jahre Automag.

Im Jahr 1919 wurde die Automag gegründet, vertreibt seit 1928 BMW Automobile und ist somit der älteste BMW Händler der Welt. Seit 95 Jahren steht die Marke „Automag“ für Qualität, Vertrauen und Beständigkeit.

2015

Die Automag elektrisiert.

Im März 2014 startet die Automag in den Verkauf von BMW i am Standort Trudering und begeistert Kunden für die visionären Elektrofahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen, inspirierendes Design und ein neues Verständnis von Premium, das sich stark über Nachhaltigkeit definiert.

© 2017 - Automag GmbH. Ihr BMW und MINI Händler in München - Theme by Themefyre